Sicherungs- bzw. Verteilerkasten

Der Sicherungskasten oder auch Verteilerkasten genannt gehört in jeden Haushalt. Desweiteren sind Verteiler in Deutschland nach der DIN-Norm standardisiert. Ist die Elektroinstallation vorausschauend geplant so sind in der Regel mehr Stromkreise angeschlossen. Die Stromkreise übernehmen den wichtigsten Teil der Stromversorgung im Haus. Generell findet man den Sicherungs- oder Verteilerkasten im Flur oder in der Nähe von Küche oder Bad eines jeden Hauses oder auch der Wohnung. Der Verteilerkasten sollte immer in Augenhöhe angebracht sein. Im Verteilerkasten laufen alle Stromkreise zusammen. Diese werden dann über Automaten oder Leitungsschutzschalter abgesichert. Vom Verteiler führen die Stromleitungen entweder auf direktem Wege zu den Verbrauchsstellen wie beispielsweise Durchlauferhitzer oder Lampen oder sie führen zu einem untergeordneten Verteiler. Verteiler gibt es in den verschiedensten Ausführungen. Sie können entweder aus Stahlblech, Aluminium oder Edelstahl hergestellt sein. Es gibt verschiedene Arten von Verteilern. Zum einen gibt es Verteilerkästen zur Unterputz-Montage und zum anderen Verteilerkästen mit Aufputz-Montage. Die Verteilerkästen mit Unterputz-Montage werden in die Wand integriert und die Verteiler mit Aufputz-Montage werden aufgeschraubt. Für den Hausbau eignen sich beide Arten der Verteilerkästen. Für die Wohnung an sich werden Verteilerkästen mit Unterputz verwendet, der Stromzähler befindet sich in der Regel im Keller und kommt als Aufputz-Montage daheröfters vor.

 

Stromanbieterwahl
Zu guterletzt ist es an der Zeit einen vernünftigen Stromanbieter zu wählen. Oft sind die lokalen standartstromanbieter viel zu überteuert. Das bedeutet man kann noch richtig Geld sparen. Die Versorgungssicherheit ist beim Stromwechsel dennoch gewährleistet. Ihnen wird jedenfalls kein Stromwerk den Strom abstellen.